Filtrillo. Kaffeefilter. Aus Holz

regional. nachhaltig. sozial

Nadelbäume auf Grashügel vor Seenlandschaft.

Regional

Die meisten Firmen, die an der Herstellung und dem Vertrieb des Filtrillos beteiligt sind, stammen aus dem Rosenheimer Umland. Dies garantiert kurze und daher umweltschonende Transportwege. Die persönliche Kommunikation zwischen den Partnern ist zudem Garant für die hohe Qualität der Produkte und ermöglicht eine maximal flexible Fertigung.

 

Hände halten Erde mit Pflanze.

Nachhaltig

Holz ist ein CO2-neutraler, nachwachsender Rohstoff. Jeder Filtrillo wird aus einem Stück Massivholz gefertigt und besteht zu 100% aus recyclingfähigem Material. Kurze Transportwege bei der Produktion verhindern zudem einen übermäßigen Ausstoß an Treibhausgasen. Um Emissionen gering zu halten, werden die Filtrillos außerdem in plastikfreien Kartons verpackt.

Hände formen Finger zu Herz.

Sozial

Mit den Inntal-Werkstätten der Stiftung Attl konnte ein erfahrener Partner zur maßgenauen Realisierung der Filtrillo Kaffeefilter gewonnen werden. Die 1873 gegründete Einrichtung für Menschen mit Behinderung setzt sich dafür ein, dass alle Menschen ihr Leben selbstbestimmt gestalten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. In der Schreinerei der Inntal-Werkstätten entstehen so die Filtrillo-Rohlinge, die noch vor Ort veredelt werden.

Die Geschichte hinter Filtrillo

Die Idee: Ein nachhaltiger Kaffeefilter

 

Wie  die meisten Menschen trinken meine Frau und ich unseren Kaffee am liebsten frisch gefiltert. Auch in der "Third Wave"-Bewegung der Kaffeeszene erleben Pour Over Handfilter und Dripper gerade ihre Renaissance.

 

Weil uns zwei aber nicht nur unsere tägliche Koffeindosis samt Genussfaktor am Herzen liegt, sondern auch ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen, verbannten wir unsere braunen Einwegfilter samt Plastikschale endgültig aus unserem Küchenregal und machten uns auf die Suche nach einem nachhaltig produzierten Kaffeefilter. Dieser sollte

  1. exzellenten Kaffee brühen,
  2. aus nachhaltigem, langlebigem Material gefertigt sein
  3. schön anzufassen und schick anzusehen sein
  4. portabel und platzsparend sein
  5. leicht zu reinigen sein 

Die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau der Tassenfilter nach unseren Vorstellungen gestaltete sich als gar nicht so einfach. Entweder die angebotenen Produkte waren entweder plump bis hässlich, oder aber nicht aus nachhaltigen Materialien produziert. Frustriert beschlossen wir, selbst ein wenig zu experimentieren. Aus den Experimenten wurden Prototypen, aus den Prototypen wurden Familiengeschenke, die Werkbank verwandelte sich in eine Werkstatt...

 

...und aus der Idee wurde Filtrillo.

Hände zeichnen mit Kugelschreiber und Zollstock auf Holzklotz unter Videosymbol.

Bildrechte: Bayerischer Rundfunk

Tonspur neben Holzklotz, Edelstahlsieb und Schraube.

Mit freundlicher Genehmigung von HITRADIO RT1 NORDSCHWABEN